Sparkling Science-Projekt: Gesichter der Migration

Im Sparkling Science-Projekt „Gesichter der Migration“ erforschen Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Wissenschaftler_innen der Universität Innsbruck ihre eigene familiale Migrationsgeschichte und die Historie der Standorte ihrer Schulen (Fulpmes und Pradl). Auf den Spuren der Migrationsgeschichten lernen die Jugendlichen neben dem Forschungsprozess an sich, auch die Vielfältigkeit diverser Migrationsbewegungen vor Ort und die familiären Erfahrungen mit Migration und Diversität kennen.

logo sparkling science

Kooperationspartner:
Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Juff-Integration
ZeMiT
Tiroler Landesmuseen/ Tiroler Volkskunstmuseum
Forschungszentrum Migration und Globalisierung
Künstlerhaus Büchsenhausen

Partnerschulen:
NMS Vorderes Stubai (Fulpmes)
NMS Gabelsberger (Pradl, Innsbruck)

Onlineartikel zu „Gesichter der Migration“

Homepage Sparkling Science

Hompage der Universität Innsbruck