Wie italienisch war Innsbruck? Stadtspaziergang

Man vermutet nicht, wie italienisch Innsbruck einmal war. Die italienischen Geschäfte, Studentenvereine und Gasthäuser, die italienischen Studierenden, Arbeiterinnen und Arbeiter, Dienstbotinnen und Beamte in Innsbruck gaben der Stadt eine unverkennbar italienischsprachige und kulturelle Note. Der Stadtspaziergang führt uns zu Wegmarkierungen einer vergangenen Ära, die heute noch in Spuren an Innsbruck ablesbar sind und ist eine Veranstaltung des Volkskunstmuseum in Kooperation mit dem Zentrum für Migrant*innen in Tirol.

Kommende Termine: Do. 16.9.2021, 16 Uhr und Do. 23.9. sowie Do. 7.10.2021, 14 Uhr

Anmeldungen unter  T +43 0512 594 89-111
Nähere Informationen

 

Außerdem: KURATORENFÜHRUNGEN zu AL LAVORO! IM VOLKSKUNSTMUSEUM

So 26.8.21 von Karl Berger

So 26.9.21 von Gerhard Hetfleisch

jeweils um 11 Uhr, am So. 26.9.21 bei freiem Eintritt

Arbeiterbäckerei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Stadtarchiv Innsbruck