Entstehung / Über uns

Das Zentrum für MigrantInnen in Tirol (ZeMiT) wurde 1985 als gemeinnütziger Verein gegründet. Hauptaufgabe des ZeMiT ist heute wie damals die vertrauliche, unabhängige, kostenlose und mehrsprachige Beratung für Personen mit Migrationshintergrund in rechtlichen und sozialen Fragen in der Zentrale in Innsbruck und einigen Bezirken von Tirol. Die arbeitsmarktpolitische Integration ist dem ZeMiT als Partnerorganisation des Arbeitsmarktservice Tirol (AMS) ein besonderes Anliegen.

Seit 2013 bietet das ZeMiT auch Beratung in Form der AST – Anlaufstelle für Personen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen an. Weitere Informationen dazu unter AST. Informationen zu unserem momentanen Beratungsangebot finden Sie unter Beratung.

Seit 1995 nimmt das ZeMiT regelmäßig an nationalen und internationalen Projekten zu den Themen Zuwanderung, soziale Integration, Arbeitsmarkt, Jugend, Rassismus und Anti-Diskriminierung teil. Zahlreiche Projekt wurden bisher durchgeführt, beispielsweise das Projekt „JOIN IN - Chancen für die Integration von jugendlichen MigrantInnen in Tirol“ (2005-2007), das Interreg Projekt „Diversity4kids“ (2012-2014), das ESF-Projekt „ElternWissen – gemeinsam stark“ (2012-2014) oder das EIF/Land Tirol/Stadt Innsbruck geförderte Projekt „Erinnerungskulturen“ (2014-fortlaufend). ZeMiT konnte sich dadurch als unabhängige NGO international vernetzen und sich ExpertInnenstatus in den Bereichen Migration und Integration erarbeiten. Weitere Informationen unter Projekte

Als weiteres Standbein des Vereins baut das ZeMiT in enger Kooperation mit dem Fachbereich Integration des Landes Tirol das "Informations- und Monitoring Zentrum für Migration und Integration Tirol (IMZ)" auf. Das IMZ ist eine Service- und Informationsstelle mit wissenschaftlichem Hintergrund. Ziel ist es, relevante Daten zu Migration und Integration anwendungsorientiert aufzubereiten. Darüber hinaus soll das IMZ die Vernetzung mit anderen in der Integration tätigen Personen und Institutionen erleichtern, Informationen über Integrationsprojekte sammeln und das dort erarbeitete Wissen nachhaltig nutzbar machen. Weitere Information zum IMZ.

Das ZeMiT leistet wichtige Beiträge zur Integration und Partizipation von MigrantInnen und zum besseren Verständnis von Zuwanderung und von Integrationsprozessen und tritt weiterhin öffentlich gegen Diskriminierung und Rassismus sowie für Gleichbehandlung und kulturelle Vielfalt ein.